· 

Der Start ins Jahr 2021

Mit viel Schreib-Energie startete ich ins neue Jahr. Da sich über meine Homepage das Dogilli Buch am besten verkauft, entschied ich mich, als nächstes Projekt eine Sammlung der schrägsten Hundebegegnungen in meiner Pension aufzuschreiben. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, parallel dazu ein Sachbuch über die Eröffnung einer Hundepension zu veröffentlichen. Ich werde immer wieder aus verschiedenen Bundesländern um Hilfe gebeten. Das Thema scheint vielen Hundeliebhabern am Herzen zu liegen. Besuch von den Fellnasen bekomme ich zurzeit aufgrund der Corona Pandemie nur wenig, sodass mir mehr Zeit zum Schreiben bleibt. Nach der Veröffentlichung des dritten Bandes der Wolfsreihe gönnte ich mir zuerst eine Schreibpause und bildete mich weiter. Da kam ein kostenloser Workshop des Bookerfly Clubs zum Thema: Instagram für Autoren genau richtig.


Investition ins Marketing

Bevor ich mich jedoch in kreative und wundervolle Instagram Posts stürzen konnte, hatte ich einiges zu entscheiden. Um einheitliche gestaltete Posts zu generieren, sollte ich mir zuerst überlegen, für welche Werte ich als Autorin stehe, was die Kernaussagen meiner Bücher sind und für welche Zielgruppe ich schreibe. Darüber hinaus sollte ich mir 3-4 Farben aussuchen, die meinen Posts unterstreichen und wieder erkennbar machen sollten. Über all diese Fragen grübelte ich erst einmal eine Woche. Starten wollte ich mit einem Logo, um mir eine Corporate Identitity zu erschaffen. Ich verwarf einige selbst gemalte Ideen, bis ich über Adobe Stock die Lizenzen für einige Bilder kaufte.  Darunter war auch das bunte Yin-Yang Zeichen mit den Punkten. Die Farben gefielen mir und der Hinweis war mir besonders wichtig, dass es bei mir spirituell zugeht. Was könnte das besser symbolisieren als das Yin-Yang Zeichen! Ich finde ich super schön. Erstes Ziel erreicht!


Anschreiben für Hundemagazine / Presse

Da viele Leser die Hundegeschichten lieben, macht es Sinn, auch meine Werbemaßnahmen mehr in diese Richtung zu lenken. Uwe Krauser, ein lieber Autorenkollege aus Bodenmais, der die erfolgreichen Bücher "Layla - Eine Heldin auf vier Pfoten" und "Phoebe - Eine Straßenhündin checkt ein" geschrieben hat, empfahl mir Hundemagazine, die auch über seine Autorentätigkeit berichtet haben. Ich schrieb drei von ihnen an und bekam von zweien eine positive Rückmeldung. Nächste Woche darf ich schon das erste Interview geben. Mit so einer schnellen Reaktion habe ich gar nicht gerechnet. Vor Freude war ich ganz aus dem Häuschen.

 

Ein tolles Interview durfte ich per Telefon mit Frau Senf von der Rheinischen Post führen und bereits einen Tag später, am 04.01.2021, erschien ein großartiger Artikel über meine aktuelle Buchveröffentlichung "Der Weg zu mir - Wolfsliebe" (den Artikel findet ihr unter dem Punkt: Presse). Es war eine große Freude, dass viele Leser durch den Text auf mich aufmerksam wurden und auch einen Schwung Bücher bestellt haben. Das ist eine wundervolle Belohnung für die viele Arbeit.


Der Bookerfly Club

Im letzten Jahr bin ich über einen Instagram Post des Bookerfly Clubs gestolpert. Dort wurde jemand gesucht, der den Club bei seinem Aufbau mit dem Schreiben von Texten unterstützen kann. Ich habe mich beworben - und den Job bekommen. Seitdem texte ich fleißig Instagram Posts und Newsletter für den Club unter der engagierten Leitung von Janet und Fabian Zentel. Hier treffen sich vor allem Autoren, die noch auf dem Weg zu ihrem ersten Buchveröffentlichung sind. Der Club bietet eine Unmenge von Workshops, Schreibtipps und gemeinsame Buch- und Schreibprojekte. Endlich bin ich wieder Teil einer Schreibgemeinschaft und freue mich unheimlich, dabei zu sein.