Ein Ausflug nach Geldern

Heute packte ich meinen großen Bücherkarton und fuhr nach Geldern. Dort brachte ich zunächst 10 Exemplare von Dogilli in die Tierarztpraxis meiner Cousine Dr. Petra Mertens. Dort wurden seit Mitte des Jahres bereits insgesamt 16 Bücher verkauft! Positiv beflügelt durch diesen wunderbaren Absatz drang ich danach in die mir bis dahin unbekannte Geldener Innenstadt ein. Als erste Buchhandlung erreichte ich den Bücherkoffer von Ludger Derrix.

Nach meiner kurzen Vorstellung strahlte mich der Besitzer freudig an und überraschte mich mit folgenden Worten: »Das scheint ja Vorhersehung zu sein, dass Sie genau jetzt in meinen Laden schneien. Ich plane gerade die Veranstaltung fürs nächste Jahr. Hätten Sie Lust, eine Lesung bei mir zu halten?« Nachdem ich einen kurzen Moment sprachlos vor Begeisterung war, sagte ich natürlich zu und stellte ihm meine beiden Bücher vor. Herr Derrix gefiel besonders der spirituelle Inhalten so gut, dass er sich nicht sofort entscheiden konnte, aus welchem ich vorlesen soll. Er nahm jeweils drei Exemplare zur Kommission ins Sortiment auf, und ich zog beschwingt weiter.


Mit einem deutlich erleichterten Bücherkarton trat ich einige Meter weiter in die Buchhandlung Keuck. Auch dort wurde ich sehr freundlich empfangen, die Inhaberin wurde gerufen und nahm beide Bücher auf Kommsisionsbasis in ihr Sortiment auf, bevor ich mit einer Vorstellung beginnen konnte. Das ist der Bonus des lokalen Autors. Sie freute sich sehr darüber, dass ich ein Kurzexposé dabeihatte. Dieses möchte sie laminieren und an einer besonderen Stelle für die Autoren aus der Nachbarschaft auslegen. Auch meine vorbereiteten Leseproben kamen sehr gut an. Was mich besonders erfreute, war ein weiterer Inhaber, der hinzutrat, sofort das Wolfscover fesselnd fand und etwas über die Geschichte wissen wollte. Er bestätigte meine Einschätzung, dass der Wolf als aktuelles Thema zur Zeit sehr beliebt bei den Lesern ist. Hoffentlich kommt es zu vielen Verkäufen!